Segnungsgottesdienst mit Vorstellung der Konfis

Segen gibt allen Menschen Kraft 

Im Rahmen eines musikalisch jugendlich frischen Gottesdienstes, verbunden mit der Vorstellung von 28 Konfirmandinnen und Konfirmanden (Bild unten), hat das neue Kirchenjahr in der Martin-Luther-Kirche begonnen. Gleichzeitig segneten Pfarrerin Susanne Munzert, Vikarin Elke Dollinger und Diakonin Sheryl Campbell, die alle drei dem Gottesdienst ihre eigene Note gaben, Jung und Alt durch Handauflegung: "Als Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Menschen gilt der Regenbogen", sagte Vikarin Dollinger und verwies auf die vielen Bilder vön Regenbögen, die rundherum die Empore schmückten. "Der Segen Gottes meint jeden," fuhr die Vikarin fort. "Er gibt den jungen Menschen, aber auch allen anderen Gottes Kraft." (Bild oben)

Fotos: NP

Kindergarten

"Lasset die Kindlein zu mir kommen"

Auch mit den Vorschulkindern des Kindergartens (Bild) hielt Pfarrerin Susanne Munzert zum neuen Jahrgangsbeginn am 16. September eine kurze Andacht, in der die Kleinen lernten, dass Gott alle Menschen, natürlich auch die Kinder, lieb hat. Dazu erzählte die Pfarrerin die Geschichte, wie Petrus und Johannes Kinder wegschicken, während Jesus mit Erwachsenen spricht. Und wie Jesus die Jünger zurecht weist: "Lasset die Kindlein zu mir kommen, denn ihrer ist das Himmelreich." (Matt. 19,14)

 

Vorschau

Bibeltage: "Augen auf und durch...zu Gott"

Im September und Oktober laden wir wieder ein zu drei Bibelabenden. Diesmal steht der Prophet Sacharja im Mittelpunkt: Der Prophet hat - wie viele seiner Berufskollegen - Visionen.  

Seine Augen sind offen für Gottes Handeln an seinem Volk.„Augen auf und durch... zu Gott, zu seinen guten Weisungen und hin zu einem friedvollen Zusammenleben.“ So könnte man sein Motto beschreiben. Spannende Texte erwarten uns an drei Abenden. Die Bibelwoche wollen wir zusammen mit der Kirchengemeinde Rummelsberg halten. Pfrin. Susanne Munzert

Die Abende finden jeweils donnerstags von 19.30-20.30 Uhr statt:

22. September im Gemeindehaus Schwarzenbruck: „Wenn etwas in Bewegung kommt“ (Sach 1)

29. September im Gemeindehaus Rummelsberg: „Wenn Frieden greifbar wird“ (Sach 9)

6. Oktober im Gemeindehaus Schwarzenbruck: „Wenn man gemeinsam schweigen lernt“ (Sach 2)

Es gibt einen Fahrdienst. Abfahrt jeweils um 19.10 Uhr am Gemeindehaus.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Erntedank-Familiengottesdienst

Das Erntedankfest am 2. Oktober feiern wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Familiengottesdienst um 10.00 Uhr in unserer Martin-Luther-Kirche. Der Kindergarten, Hort und die Kirchengemeinde laden dazu alle großen und kleinen Leute herzlich ein. Pfarrerin Susanne Munzert und das Kindergarten-Team

  Foto: Archiv

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kindergarten

Füreinander da sein

Foto: NP

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes für die Vorschulkinder der Kindertagesstätte "Ein Haus für Kinder" am 26. Juli stand Moses, der sein Volk durch die Wüste ins gelobte Land führt. Und Joshua und Caleb, die, als Kundschafter ausgesandt, mit einem Korb voll Früchten zurückkehren (Bild). Beim Auspacken eines Schulranzens entdecken die angehenden Erstklässler, dass neben dem Erlernen der Buchstaben und Zahlen auch fremde Sprachen und das füreinander da sein steht. Später erhielt jedes Kind von Pfarrerin Munzert einen ganz persönlichen Segen mit dem Hinweis "Gott verspricht euch, immer bei euch zu bleiben." Danach sangen alle Erzieherinnen mit ihrer Leiterin Ute Miederer ein Dankes- und Abschiedslied für die Kleinen, die im Herbst einen ganz neuen Lebensabschnitt beginnen.

Konzert

Musikalische Botschafterin des Glaubens

Foto: NP

Astrid Harzbecker, seit Jahren einer der erfolgreichsten Volksmusikerinnen des Landes (Bild), hat am 24. Juli in einem 90-Minuten-Konzert in der Martin-Luther-Kirche mit einer unverwechselbaren, klaren, aber auch sensibel klingenden Stimme, eine breite Palette ihres Repertoires vorgetragen. Gleichzeitig ließ sie mit tiefer Gläubigkeit zwischen Heimat-, Volks- und Kirchenliedern wie das "Ave Verum" (W.A. Mozart) oder das "Ave Maria" (Franz Schubert) ihren ehrlichen christlich-missionarischen Auftrag in Form von Gebeten oder Appellen erkennen: Selbst Katholikin freute sie sich, in einer evangelischen Kirche auftreten zu dürfen; nur durch Gottesdienste lasse sich eine christliche Einheit herstellen. Ihre Botschaft in dem Konzert: "Es geht um das Wort, um die Liebe Gottes, um die Schöpfung."

Seiten

Subscribe to Evangelische Kirchengemeinde Schwarzenbruck RSS